#1 Ist Business Englisch wirklich anders als gewöhnliches Englisch?

Ja und Nein! Was meine ich? Für einen Teil des Geschäfts sind reguläre Englischkenntnisse erforderlich. „Small Talks“ sind wichtig, um eine bessere Beziehung zu Ihren Geschäftspartnern aufzubauen.

Gesprächsthemen für Business Englisch

Beispiele für „Small Talks“ oder „ice breakers“ sind Geschpräche über Nachrichten, Wetter, Verkehr, Reisen, Familie und Sport. Es gibt eine alte Regel Gespräche über Politik, Religion und Sex zu vermeiden, um niemanden auf den Schlips zu treten. Heutzutage können Sie diese Liste möglicherweise um weitere Themen ergänzen, die als sensibel wahrgenommen werden können.

Bereiten Sie alles vor, was Sie sagen möchten

Bevor, nach und während Pausen von Meetings können Sie Gespräche dieser Art führen. Während Meetings wird in einem leicht anderem Ton gesprochen. Wenn Sie eine formale Präsentation halten oder Ideen vorstellen, werden Sie möglicherweise Ihre Antworten vorbereiten wollen, z.B. werden Sie etwas im vornherein vorbereitet haben, das die Botschaft, die Sie nach Ihrer Strategie geplant haben, vermittelt. Das bedeutet nicht, dass Sie im Vornherein nicht auch über Smalltak-Themen nachdenken können!

Ich denke, dies zu tun ist eine gute Idee, denn mit Vorbereitung kommen Sie in Smalltalks gelassener an und bei Meetings lässt Sie Ihr vorbereiteter Text mit einem professionellem Ton sprechen. In allgemeinen Unterhaltungen auf Englisch springt der Gesprächsfaden häufiger als in geschäftlichen Unterhaltungen in denen Sie gesagtes deutliche belegen müssen, um Ihren Standpunkt zu entwickeln.

Benötigen Sie also spezielle Stunden für Business Englisch? Meine Antwort (können Sie sie erraten?) lesen Sie im nächsten Artikel…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.