Vor allem wenn Englisch nicht ihre Muttersprache ist, gibt es häufige Fehler, die Sie unbedingt vermeiden sollten, wenn Sie eine Email auf Englisch schreiben. Wir haben die fünf häufigsten für Sie zusammengetragen und hoffen, dass Sie daraus lernen werden.

Der richtige Ton treffen

Sie müssen, von Beginn an, den richtigen Ton in Ihrer Email anschlagen. Wenn Sie ihrem Chef schreiben, dann sollten Sie nicht zu umgangssprachlich schreiben. Sie müssen einen formellen Schreibstil einhalten, wenn SI am Arbeitsplatz erntegenommen werden wollen.

Rechtschreibung

Den nächsten Fehler, den Sie vermeiden sollten, sind Rechtschreibfehler. Auch wenn Textprogramme eine automatische Korrekturfunktion haben, sollten Sie sich darauf nicht verlassen. Denn “to” und “too” werden zum Beispiel in jedem Fall als richtig angesehen. Allerdings haben diese beiden Wörter verschiedene Bedeutungen.

Grammatik

Damit wären wir auch schon beim nächsten Fehler, den Sie unbedingt vermeiden sollten. Sie müssen eine korrekte Grammatik verwenden, wenn Sie Emails schreiben. Wenn Sie sich unsicher sind, ob die Grammatik wirklich richtig ist, sollten Sie den Satz laut aussprechen. Und wenn Sie sich immer noch nicht sicher sind, dann sollten Sie sich Rat bei einem englischen Muttersprachler holen.

Idiome

Ein weiterer Fehler, der häufig gemacht wird, ist die Verwendung von Idiomen. Wenn Sie die korrekte Verwendung der Idiome nicht kennen, dann sollten Sie diese auch nicht verwenden. “Don’t let the cat out of the bag” bedeutet zum Beispiel, dass man ein bestimmtes Geheimnis nicht ausplaudern soll. Hier kann es schnell zu Verwechslungen und der falschen Nutzung kommen.

Technisches Kauderwelsch

Der letzte Fehler, den Sie unbedingt vermeiden sollten, wenn Sie eine Email auf Englisch schreiben, ist die Verwendung von zu vielen technischen Begriffen. Zu viele Abkürzungen und schwer zu verstehende Wörter machen Ihre Email zu einem Buch mit sieben Siegeln.

Viel Erfolg beim schreiben Ihrer Emails auf Englisch!

Markiert in:     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.